Einschulungsgottesdienst 2012

Behüteter Start in einen neuen Lebensabschnitt

War das ein Gewusel, und eine Aufregung als die ABC-Schützen mit ihren Familien, Paten und Freunden in die Kirche strömten. Manche Erstklässler schauten noch recht skeptisch. Andere hatten eine schwere Last zu tragen, ihre Schultüte – die nach kurzer Überlegung – dann doch besser bei Papa aufgehoben war. 

Als mit kleiner Verspätung alle in den Kirchenbänken Platz genommen hatten, blieb es

vorerst noch etwas unruhig. Mucksmäuschenstill wurde es erst bei der Entzündung der Kerzen zum Gedenken an den Himmlischen Vater, Jesus Christus und den Heiligen Geist.

Gut „behütet“ ging es mit einem kleinen Sketch weiter, indem sich die einzelnen Akteure jeweils unter einem „Hut“ Schutz holten. Der Sonnenhut bot Schutz vor Sonne, der Fahrradhelm vor Verletzungen, die Regenhaube vor Nässe und der Schutzhelm schützte bei der Waldarbeit (Foto rechts).

Diakonin Insa Heimsoth stellte darauf fest, diese „Hüte“ sind alle supergut und schützen gegen alles Mögliche. Aber der unsichtbare Hut ist immer noch der Beste! Der unsichtbare Hut? Ja, das ist Gottes Segen, der uns wie ein riesengroßer Hut beschützt.

Nach dem Rollenspiel wurde gemeinsam der fröhliche Kindersegen  gesungen. Abschließend fand die persönliche Segnung der Erstklässler statt. Hierfür durften sich die kleinen Schüler einen Erwachsenen aussuchen, der den Segen spendete.

Zur Erinnerung wurden die stolzen ABC-Schützen noch mit gebastelten Hüten beschenkt (Foto links).