Freizeitgottesdienst 2012

Konfis zeigen, was sie drauf haben!

Schon vor der Kirche war den Besuchern klar, heute passiert etwas ganz Besonderes! Die Aufregung der 104 Konfis war nicht zu überhören. Und tatsächlich erwartete uns ein schwungvoller, erfrischender Gottesdienst, der auf beeindruckender Weise zeigte, wie begeisterungsfähig unsere Jugendlichen sind! Allein durch ihr kräftiges Mitsingen und -klatschen bei den peppigen und modernen Liedern

sorgten die Konfis für eine lockere, Atmosphäre und zeigten, dass Kirche gar nicht langweilig ist. Liebe Konfis wir wollen mehr davon …!!!

In den Herbstferien haben die Jugendlichen sieben Tage gemeinsam in Damme verbracht. Die Pastoren, Diakonin und Teamer gestalteten ein interessantes Rahmenprogramm, sodas es nie langweilig wurde. Im Gottesdienst bestand nun die Möglichkeit Familien, Freunde und Bekannte an unvergessene Freizeiterlebnisse teilhaben zulassen.

Große musikalische Talente kamen schon gleich bei der Eingangsmusik zum Vorschein, die auch prompt mit einem heftigen Applaus honoriert wurden.

Die Perlen des Glaubens wurden zum Hauptthema der Freizeit. Bei der aus 18 Perlen bestehenden Kette hat jede Perle eine Bedeutung. Jeden Tag stand für die Konfis eine andere Perle im Mittelpunkt. So ging es zum Beispiel um die Perlen der Liebe, der Trauer oder der Stille.

Pastorin Anja Niehoff erklärte das zwischen den aktiven Momenten auch die Stille u. a. in den täglichen Andachten nicht zu kurz kam. Ein kleines Experiment zum Thema Stille fand im Wald statt. Zwischen den Bäumen sollte jeder für sich drei Minuten nur sehen, nur fühlen und nur hören. Einigen fiel dies sehr schwer andere konnten ihre Gefühle wunderbar in Texte fassen, die sie im Gottesdienst auch bereitwillig vorlasen.

Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter war ein weiteres Element der Freizeit. In den verschieden Gruppen wurden unterschiedliche, kreative Darstellungen erarbeitet. Im Gottesdienst wurde mit einer sehr gelungenen Diashow das Gleichnis den Besuchern nahegebracht.

Den meisten Spaß hatten die jungen Erwachsenen beim Thema Glaubensbekenntnis, als es darum ging, ihr eigenes Bekenntnis zu formulieren. Die gut besuchte Kirche lauschte gespannt den Worten, als einige Mutige ihre sehr persönlichen Texte zu Gehör brachten. Einen runden Rahmen gab den Vorträgen anschließend das gemeinsam gesungene Glaubensbekenntnis. Bevor die Gemeinde nach einer eindrucksvollen Fotopräsentation den Heimweg antrat, erklang noch von einer Konfirmandin das sehr emotionale Lied: Halleluja, das mit tosendem Beifall bejubelt wurde.

November 2012