Kirchenvorstand tanzt Tango

Zu einem Einführungsseminar mit dem Thema „Kirchenvorstand stark machen“ fuhren die Mitglieder des Kirchenvorstandes vom 21. – 22. September 2012 nach Loccum.

In der Ev. Heimvolkshochschule wurde das Basiswissen vermittelt, das als Grundlage für die ehrenamtliche Arbeit genutzt werden soll. So ging es Schwerpunktmäßig um landeskirchliche Strukturen, Verwaltung, Gremienarbeit und Arbeitsverteilungen im KV.

Höhepunkt dieser Schulung war sicherlich der Tangonachmittag, denn zwischen Tango und Vorstandsarbeit gibt es eine Art

„Seelenverwandtschaft“. Im gemeinsamen Entdecken und Ausprobieren sind die „Wittloher“ diesem auf die Spur gekommen. Sie stellten fest, das wie beim Handeln im KV, es auch im Tango um „Führen“ und „geführt werden“, um Achtsamkeit und Bodenhaftung sowie um Nähe und Distanz geht. Und wehe man kommt aus dem Rhythmus – der gibt nämlich den Halt!

Diese Erfahrung war ein sehr amüsanter Lernabschnitt, der als Einstieg für die neue Amtsperiode vielleicht ganz nützlich werden kann. Mit einem sehr zufriedenen Gefühl, vielen Anregungen und Ideen fuhren die Kirchenvorsteher wieder in die Heimat.

Die Segel sind gesetzt, nun kann die gemeinsame Reise beginnen. Ein chinesisches Sprichwort sagt:

„Wohin die Reise auch geht hängt nicht davon ab woher der Wind weht,

sondern wie man die Segel setzt“.