Sommerausflug des Besuchsdienstes 2012

Einmal jährlich unternehmen die Besuchsdienstfrauen eine gemeinsame Ausflugsfahrt, um sich gegenseitig näher kennenzulernen, die Gemeinschaft zu fördern und einmal nicht an andere zu denken, sondern selbst einen schönen Tag zu haben.

In diesem Jahr ging die Fahrt am 22. August 2012 in das ca. 10 ha große Freilichtmuseum der Lüneburger Heide in Hösseringen. Alle Frauen hatten etwas zu Essen vorbereitet, und so begann der Tag mit Bollerwagen und einem kleinen Spaziergang zu einem reservierten überdachten Picknickplatz, wo

fröhlich gesungen, gebetet und reichlich und gut gegessen wurde. Auch einige dienstliche Dinge ließen sich so gut besprechen.

Gut gelaunt schloss sich eine Heigl-Runde an, bevor ein Gruppenfoto gemacht und die Besichtigung des Museumsdorfes in Angriff genommen wurde. Hier gab es kurze und längere Wanderwege zur Auswahl, so dass je nach körperlicher Konstitution alle auf ihre

Kosten kamen.

Der Heideentdeckerpfad, der durch diese Heidelandschaft führt, vermittelte an 18 Info-Stationen viel Wissenswertes und Spannendes über die Entstehung dieser alten Kulturlandschaft und die darin vorkommenden Tiere.

Daneben wurden kleinere Ackerflächen mit alten Kulturpflanzen wie Buchweizen, Flachs, Roggen, Topinambur (Süßkartoffel), Kartoffeln und Rüben bestellt.
In diese Landschaft wurden seit 1975 26 typische Bauten der Lüneburger Heide umgesetzt. Die Liste reicht vom imponierenden Hallenhaus des Brümmerhofes über Wagenremise und Feuerwehrhaus bis hin zum freistehenden Plumpsklo. Die Gebäude sind zu einem regionaltypischen Haufendorf und einer Einzelhofstelle zusammengefasst. In den eingerichteten Gebäuden wird das ländliche Wohnen und Arbeiten der Zeit von 1600 bis 1950 der Heideregion dargestellt.

In Ausstellungen werden Imkerei, Schafhaltung, Spinnen, Weben und Schmieden dargestellt. Eine Sägerei und Stellmacherei vermitteln weitere Einblicke in ländliche Arbeitsbereiche. Bäuerliche Hausgärten vervollständigen das dörfliche und ländliche Bild.
Alle Frauen waren beeindruckt von dem Gezeigten und erinnerten sich an ihre Kindheit, kannten noch viele der Gerätschaften und wussten bei dem abschließenden gemütlichen Kaffee trinken in einem angrenzenden alten Heide-Gasthof noch viel zu erzählen, bevor es wieder Richtung Heimat ging.

22. August 2012