Herzliches Willkommen für neue Küsterin

Einführung von Küsterin Natalia Tschobur

Am dritten Adventssonntag wurde Natalia Tschobur im Gottesdienst durch Pastor Wilhelm Timme in das Amt der Küsterin eingeführt. Wir haben Frau Tschobur bereits als sehr tatkräftig und engagiert erlebt und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Die anwesenden Gemeindeglieder nutzten die Gelegenheit im Anschluss an den Gottesdienst, um bei einer Tasse Kaffee mit der neuen Küsterin ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig wurden gute Wünsche für ihren Amtsantritt überbracht. Wir heißen Frau Tschobur herzlich willkommen und wünschen ihr für die Arbeit in unserer Gemeinde Gottes Segen!

 15. Dezember 2013

 

In der Familienkirche krachten am 1. Advent 2013 die Geschenketürme

Das erste große Geschenk – Jesu Geburt

Jedes Jahr am 1. Advent feiern wir in unserer Kirchengemeinde Familienkirche! Wie wird der Gottesdienst in diesem Jahr verlaufen – zum ersten Mal – ohne Diakonin Insa Heimsoth? Darauf waren einige kleine und große Besucher besonders gespannt. An dieser Stelle sei es gleich vorweggenommen, das erfahrene Team der Familienkirche hat die Feuerprobe prima gemeistert!

Weiterlesen: In der Familienkirche krachten am 1. Advent 2013 die Geschenketürme

Jakobiwald wächst Baum um Baum

Zweiter Pflanztag im St.-Jakobi-Wald

„Mit den heute gepflanzten 42 Bäumen ist dieser Teil des Jakobiwaldes laut Belegungsplan voll“, freute sich Pastor Wilhelm Timme aus der Kirchengemeinde Wittlohe über den guten Zuspruch, den das Projekt gefunden hat.

Im April wurde der Kirchenwald eingeweiht und damals wurden 44 Bäume eingepflanzt. Zu besonderen Anlässen, wie Taufen oder Hochzeiten, waren in diesem Halbjahr die Bäume gestiftet worden, Feldahorn und Eberesche.

Bevor die Bäume endgültig von den Paten gepflanzt wurden, schnitt Fritz Kappenberg noch die Wurzeln zurecht. Schließlich nahmen die Stifter die Arbeitsgeräte zur Hand und setzten die Bäume ein. Hans-Dieter Wieters wird auch in Zukunft öfters vor Ort sein und die Pflege der Anlage übernehmen.

Weiterlesen: Jakobiwald wächst Baum um Baum

Zweiter Pflanztag im St.-Jakobi-Wald

Spatenstiche für die Zukunft

Am 16. November 2013 hieß es zum zweiten Mal in unserer Kirchengemeinde: Pflanztag im St.-Jakobi-Wald! Es war eine wahre Freude zu sehen, wie unser Wald an einem trüben aber trockenen Herbsttag, um weitere 42 Bäume wachsen durfte! Hereinspaziert - hieß weiterlesen


Konfirmanden-Aktionstag im November 2013

Konfirmanden geben Volkstrauertag eine persönliche Note

Am Volkstrauertag wird seit 1952 der Kriegstoten gedacht, auch in der Kirchengemeinde Wittlohe. Erstmalig wirkten an diesem Gedenktag auch Konfirmanden mit. Es war die Idee von Pastor Timme und seinem KU-Team, mit den Jugendlichen den traditionellen Volkstrauertag ein jüngeres Gesicht zu geben. Der Volkstrauertag will aufdecken und warnen.

Weiterlesen: Konfirmanden-Aktionstag im November 2013

Konfirmanden-Praktikum Geocache

Geocache an der Kirche

Geochaching ist ein weltweit verbreitetes Spiel, eine Art moderne Schnitzeljagd. Dabei werden kleine Dosen, die Caches (engl. Versteck) mit Hilfe ihrer GPS-Koordinaten versteckt und gesucht. Dazu benötigt man ein GPS-Gerät oder ein Handy mit GPS-Funktion und Zugang zu einer Geocaching-Plattform im Internet. Manche Caches sind einfach, auch für Kinder, zu finden. Bei anderen muss man die Koordinaten

Weiterlesen: Konfirmanden-Praktikum Geocache

Konfiübernachtung im April 2013

Konfis erobern das Kirchenareal

Am Samstag, 27. April 2013, verließen 38 unausgeschlafene Mädchen und Jungen das Wittloher Gemeindehaus. Waren alle diese jungen Leute aus ihren Familien ausquartiert worden und hatten Asyl im Gemeindehaus gesucht? Nein, wir alle waren Teilnehmer der Übernachtung der Konfirmanden. Ziel dieser gemeinsamen Übernachtung war ein besseres Kennenlernen.

Weiterlesen: Konfiübernachtung im April 2013

Visitation: Superintendentin Elke Schölper besucht St.-Petri und St.-Jakobi

Pastorin Anja Niehoff und Pastor Wilhelm Timme waren etwas aufgeregt, freuten sich aber sichtlich. Am 28. Oktober 2013, begann die Visitation von Elke Schölper, Superintendentin des Kirchenkreises. In den nächsten 14 Tagen wird sie die Kirchengemeinden St. Petri und St. Jakobi bereisen, die Menschen vor Ort kennenlernen und viele Gespräche führen. „Ich bin schon sehr gespannt“, sagte sie gestern, als es losging.

Weiterlesen: Visitation: Superintendentin Elke Schölper besucht St.-Petri und St.-Jakobi

Posaunenchorfreizeit Juni 2013

Dortmunder Posaunenchor besucht Wittlohe

Organisationstalent Gudrun Tempelmann hat sich mit viel Engagement dafür eingesetzt, das unser Posaunenchor ein unvergessliches Wochenende erleben durfte. Vermutlich hatte Gudrun etwas Sehnsucht als ihr die Idee kam, ihren ehemaligen Dortmunder Posaunenchor in ihre neue Heimat einzuladen.

Weiterlesen: Posaunenchorfreizeit Juni 2013

Küsterin beim Tauferinnerungsgottesdienst verabschiedet

Amalia Bechthold als Küsterin im Tauferinnerungsgottesdienst verabschiedet

„Ob sich ein Weg lohnt, erkennst du erst, wenn du losgegangen bist“. Mit diesem Spruch hatte der Kirchenvorsteher Wilhelm Manke vor vier Jahren zum zehnjährigen Dienstjubiläum die vielfältige Arbeit von Amalia Bechthold als Küsterin unserer Kirchengemeinde gewürdigt.

Jetzt wurde sie beim Familiengottesdienst feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Weiterlesen: Küsterin beim Tauferinnerungsgottesdienst verabschiedet

Feuerwehren stützen den Visitationsgottesdienst

Sirenengeheul statt Musik

Eingangsmusik? – Fehlanzeige! Stattdessen dröhnte ohrenbetäubendes Sirenengeheul durch die Kirche – gefolgt von einer seltsamen Stille. Zwei Frauen, die aufgeregt im Altarraum hin und her liefen, unterbrachen das gespenstische Schweigen. Besorgt fragten sie sich, warum denn die Feuerwehr nicht ausrückt, obwohl es doch brennt?! Seelenruhig trat derweil Ortsbandmeister Holger Müller hinter dem Altar hervor und begrüßte die Gemeinde: „Stell dir vor du drückst – und alle drücken sich ...“. Was sich hinter so einem Leitsatz verbirgt, wurde in diesem Moment für die Zuhörer begreifbar. Diese Eröffnung des Abendgottesdienstes war von ganz spezieller Art und wirkte zugleich auch etwas beängstigend.

Weiterlesen: Feuerwehren stützen den Visitationsgottesdienst

Abendgottesdienst am Tag der Deutschen Einheit

„Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben!" 

Um dieses Motto drehte sich alles am Tag der Deutschen Einheit im Abendgottesdienst. Mit einem Song von der Band Luxuslärm wurden die zahlreichen Besucher gleich zu Beginn originell auf den Abend eingestimmt. Der CD-Player wurde aufgedreht und es rockte aus ihm heraus: »Leb' deine Träume dann gehört dir die Welt! ...« 

Ulrike Voige schwärmte während der Begrüßung von ihrem wahr gewordenen Kindheitstraum: „Haben Sie auch einen Traum,

Weiterlesen: Abendgottesdienst am Tag der Deutschen Einheit

Stürmische Seefahrt für Schulanfänger 2013

Abschiedsvorstellung von Diakonin Insa Heimsoth

Wer die Kirche betrat, merkte gleich, dass ihn kein gewöhnlicher Gottesdienst erwartete. Das Team der Familienkirche hatte unter der letztmaligen Leitung von Diakonin Insa Heimsoth im Altarraum ein großes Segelschiff aufgebaut. Stolz suchte sich jeder Schulanfänger aus einem Körbchen ein farbiges Papierschiffchen aus, bevor die Kirche mit fröhlichen und aufgeregten Kindern gefüllt wurde.

Weiterlesen: Stürmische Seefahrt für Schulanfänger 2013

Tomaten mit Füßen - Wie weit darf man GEN?

"Knechtschaft in der modernen Welt dergrünen Gentechnik!"

Mit „Um sechs bei Jakob“, dem etwas anderen Gottesdienst, hat unsere Kirchengemeinde ein Forum für Auseinandersetzung mit solch heißen Eisen geschaffen. Im August hat das Abendgottesdienst-Team Biolandwirt Michael Scharein aus Otersen eingeladen, um hierzu Wissenswertes zu berichten.

Sicherlich war das gute Sommer- und Erntewetter nicht ganz unschuldig daran, dass die Besucherzahl bei dieser Veranstaltung unter den Erwartungen blieb. 

Weiterlesen: Tomaten mit Füßen - Wie weit darf man GEN?

Kinder-Bibel-Musical Juni 2013

Jesus und seine Freunde – Der unglaubliche Fang

Eine spannende Bibelgeschichte über Jesus und die Fischer brachte Diakonin Insa Heimsoth mit elf Mädchen und Jungen während des Gottesdienstes auf die Bühne.

Für Simon, den Fischer, begannt der Tag unerfreulich. Die ganze Nacht war er mit seinen Männern zum Fischen auf dem See Genezareth. Auf rätselhafte Weise konnten sie nichts fangen. Doch dann kam Jesus ans Ufer und beauftragte Simon, am helllichten Tage seine Netze auszuwerfen. Was dann passiert, verändert das

Weiterlesen: Kinder-Bibel-Musical Juni 2013

Alt – wann fängt das an?

Alter hat kein Verfallsdatum

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an …! Mit dem Evergreen von Udo Jürgens wurden die Besucher Um sechs bei Jakob schwungvoll begrüßt.

Mit dem Mikrophon gespickt marschierten Uli und Ingrun durch die Kirchenbänke und führten eine Umfrage zum heutigen Thema: Alt – wann fängt das an? Die abschließende Quintessenz ergab, das Alter kein Verfallsdatum hat!

Überall begegnen uns alte Junge und junge Alte. Das bestätigt, das Alter keine

Weiterlesen: Alt – wann fängt das an?

Vorstellungsgottesdienst am 17. März 2013 war ein „Knaller“!

Fliegende Segenswünsche

43 Konfis stehen vor dem Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt. Vor ihrer Konfirmation ist der Vorstellungsgottesdienst die letzte „Hürde“ und ein ganz besonderer Gottesdienst, weil er von den Jugendlichen selbst vorbereitet und gestaltet wird.

Beschäftigt haben sie sich dafür einen Tag lang mit dem Thema: Wir brechen auf – wohin?

Weiterlesen: Vorstellungsgottesdienst am 17. März 2013 war ein „Knaller“!

Feierliche Einsegnung von 43 Konfirmanden

Ein Baum für die Konfis

Die Konfirmation ist der feierliche Abschluss der Konfirmandenzeit. Nun war er endlich da, der lang ersehnte Tag! Mit Posaunen und Trompeten zogen am Wochenende 43 stolze Konfirmandinnen und Konfirmanden in unsere schöne Kirche ein.

Im Altarraum stand ein kleines Bäumchen, damit machte Pastor Timme sein Versprechen wahr, für den Konfirmandenjahrgang eine Rotbuche auf das noch namenlose Stück Kirchenland zu pflanzen.

Weiterlesen: Feierliche Einsegnung von 43 Konfirmanden

Konfis helfen in Südafrika

Basteln – Verkaufen – Spenden

Das sind  drei Schlagworte, von drei tatkräftigen Mädels aus unserer Gemeinde. Schon zum zweiten Mal haben sie scih auf den Weg gemacht, um Pastor Wilhelm Timme ihre persönliche Spende zu überreichen. Vor einigen Jahren haben die Freundinnen schon einmal 50 Euro gespendet. Diesmal waren es sogar 78 Euro mit denen sie unsere Partnergemeinde Nquthu in Südafrika helfen möchten – selbst verdientes Geld, wohlgemerkt!

Weiterlesen: Konfis helfen in Südafrika

Abendgottesdienst im Mai 2013

„Jakob“ ließ Frühlingsgefühle aufblühen

Frühlingsgefühle kennen Verliebte – aber Frühlingsgefühle sind weit mehr: Neues beginnt, der Winter ist Vergangenheit, die Natur erwacht und auch die Menschen haben neuen Antrieb und Ansporn, die Dinge anzugehen und aufzubrechen in die Zukunft. Genau darum ging es Um sechs bei Jakob.

Gleich zu Beginn ließen romantische Frühlingsgedichte eingebunden von melodiösem Vogelgezwitscher einen vielversprechenden Gottesdienst erwarten. Mit einem leichten Augenzwinkern ging es weiter. Von einer CD wurden

Weiterlesen: Abendgottesdienst im Mai 2013

Kirchenvorstand erneut im Arbeitseinsatz

Der Weg ist bereitet - für den Jakobiwald!

6. April 2013. Es wird langsam ernst! In einer Woche wird unser Gemeindeland eingeweiht und die ersten Bäume gepflanzt. Bis dahin gibt es aber noch etliche Vorbereitungen zu treffen. Darum hat sich am Wochenende der Kirchenvorstand erneut zu einem Arbeitsdienst bei herrlichem Sonnenschein auf dem Gelände getroffen. Zuerst wurden mit vereinten Kräften zwei Wassertanks aufgestellt, das

Weiterlesen: Kirchenvorstand erneut im Arbeitseinsatz

Erntedankfest mit Pastor Steinwede 2013

Kritik an der Überflussgesellschaft

Die Erntekrone aus Hohenaverbergen zierte zum Erntedankgottesdienst in der Wittloher Kirche den Altarraum. Die Kirche und der Eingangsbereich waren von einigen Hohener Bürgern festlich mit Feld- und Gartenfrüchten dekoriert worden. Zahlreiche Besucher hatten sich zu diesem Gottesdienst mit Pastor i. R. Christian Steinwede eingefunden. Drei Erntepaare waren vertreten: Das Paar des vergangenen Jahres, Stefanie Zitelmann und Lennard Müller, sowie des kommenden Jahres,

Weiterlesen: Erntedankfest mit Pastor Steinwede 2013

Herzliches Willkommen für Neubürger im Abendgottesdienst

Angekommen?!, diese Überschrift hatte das Vorbereitungsteam um Pastor Wilhelm Timme dem Abendgottesdienst im September gegeben. Menschliche Erfahrungen wie aufbrechen, unterwegs sein und ankommen wurden in den Mittelpunkt gestellt. Gedacht hatte das Team dabei besonders an die Neubürger, denen man mit diesem Gottesdienst das Ankommen in unserer Kirchengemeinde erleichtern wollte.

Bereits an der Kirchentür wartete ein herzlicher Empfang auf die Besucher. Kindergartenkinder hatten fleißig Papierherzen ausgeschnitten, mit denen Verena Rohr

Weiterlesen: Herzliches Willkommen für Neubürger im Abendgottesdienst

Vier Gemeinden feiern Tauffest an der Aller

Bei Gott sind wir keine Nummern

Viele erinnern sich sicher noch an das erste Tauffest der vier Kirchengemeinden Dörverden, Kirchlinteln, Wittlohe und Westen im Jahr 2009, in dessen Rahmen 58 Taufen erfolgten. Am vergangenen Sonntag wurde es zum zweiten Mal gefeiert. Dieses Mal wurden  32 Täuflinge vom Säugling bis zum Erwachsenen mit Allerwasser, das von den Pastorinnen und Pastoren aus der Aller geschöpft wurde, getauft.

Weiterlesen: Vier Gemeinden feiern Tauffest an der Aller

Nun geht sie so ganz – unsere Diakonin Insa Heimsoth

„Musikalisches Highlight mit Gänsehautgefühl“

Eine kleine Ära geht zu Ende: Das ist wohl nicht übertrieben, schließlich hat Diakonin Insa Heimsoth das Leben in unserer Kirchengemeinde Wittlohe 13 Jahre lang entscheidend mitgeprägt. Dennoch war es ein Abschied auf Raten, der bereits vor vier Jahren begann, als ihre Tätigkeit auf eine viertel Anstellung reduziert wurde. Nun locken für sie neue Herausforderungen im Kirchenkreis Leine/Solling.

In den vergangenen Jahren lag ihr Schwerpunkt auf der Arbeit mit Kindern. Aus diesem Grund

Weiterlesen: Nun geht sie so ganz – unsere Diakonin Insa Heimsoth

Ferienspaß im Sommer 2013

Mit dem Kochlöffel die Bibel entdecken

Mit dem Kochlöffel die Bibel entdecken, dazu hatten Ulrike Voige und Diakonin Insa Heimsoth zahlreiche Kinder in den Sommerferien eingeladen.

Es ging um die spannende Geschichte, wie die kluge und schöne Abigajil mit ganz viel Kuchen Gewalt verhinderte.

Die begeisterten Kinder durften hierzu leckeren Erdbeerkuchen und Erdbeertorte herstellen und sogar Erdbeermarmelade kochen.

Gemeinsam stellten am Ende des Tages alle Beteiligten fest: nach dem Genuß von Erdbeertorte ist jeder Streit vergessen!

1. Juli 2013

 

 

Märchenhafte Familienkirche Ostern 2013

Osterglocken als österliches Lebenszeichen

»Alle Knospen springen auf, fangen an zu blühen. Alle Nächte werden hell, fangen an zu glühen.« So sangen wir im Gottesdienst. Ein Frühlingslied möchte man meinen. Besingt es doch das, wonach wir uns gerade in diesen Tagen so sehr sehnen! Es ist ein Lied der Hoffnung, dass aus Dunkelheit Licht, aus Trauer Freude, aus Tod Leben entstehen kann.

Genau diese Hoffnung brachte das Team der Familienkirchen unter der Leitung von Insa Heimsoth auch in ihrer Märchenstunde zum Ausdruck. Insa las das Märchen von Dornröschen: Es war einmal ein König

Weiterlesen: Märchenhafte Familienkirche Ostern 2013