Bäume auf Kirchenland pflanzen

Projektname gesucht

Ein Vortrag zum Thema Klimawandel brachte Pastor Wilhelm Timme auf die Idee des Bäumepflanzens in unserer Kirchengemeinde. Bäume sind ein bedeutender Baustein im Kampf gegen Treibhausgase und somit enorm wichtig für die Zukunft menschlichen Lebens. Der gesamte Kirchenvorstand war von Pastor Timmes Idee begeistert, Bäume zu pflanzen als ein

Zeichen der gemeinsamen Verantwortung für die Zukunft des blauen Planeten. Durch das Projekt soll ein kleiner Wald entstehen, in dem zugleich der Glaube der Wittloher Gemeindeglieder an Gottes tatsächliches Handeln auch in unserer heutigen Welt sichtbar wird. 

Der Grundgedanke ist, dass Menschen auf Kirchenland Bäume pflanzen, um wichtigen Ereignissen in Ihrem Leben wie Taufe, Konfirmation, Hochzeit, Jubiläen, eine besondere und zukunftsorientierte Bedeutung zu geben.

Die Bäume werden mit einer Plakette versehen, auf die Datum und Anlass festgehalten werden, damit Baumpaten die Entwicklung verfolgen können.

Das Land mit seiner neuen Bestimmung liegt in unmittelbarer Nähe zur Jakobikirche in Richtung Stemmen, direkt vor der alten Schule.

Wer sich das Grundstück anschauen möchte, kann es am neuen Zaun erkennen. Dieser ist in Zusammenarbeit mit Konfirmanden und Kirchenvorstehern kurz vor Weihnachten gesetzt worden, um die künftige Neuanpflanzung zu schützen.

Für das Stückchen Gotteserde wird nun ein passender Name gesucht. Im nächsten Gemeindebrief wird eine Namensauswahl veröffentlicht. Auf einem Stimmzettel kann jedes Gemeindeglied dann seinen Favoriten benennen. Während der feierlichen Einweihung des Gemeindelandes, die bereits für den 14. April 2013 geplant ist, werden unter allen Teilnehmern fünf Personen prämiert. 

Lasst uns die Bäume lieben, die Bäume sind uns gut,
in ihren grünen Trieben strömt Gottes Lebensblut.
Einst wollt das Holz verhärten, da hing sich Christ daran,
dass wir uns neu ernährten, ein ewiges Blühn begann. 
- Albert Steffen -