Jakobiwald wächst Baum um Baum

Zweiter Pflanztag im St.-Jakobi-Wald

„Mit den heute gepflanzten 42 Bäumen ist dieser Teil des Jakobiwaldes laut Belegungsplan voll“, freute sich Pastor Wilhelm Timme aus der Kirchengemeinde Wittlohe über den guten Zuspruch, den das Projekt gefunden hat.

Im April wurde der Kirchenwald eingeweiht und damals wurden 44 Bäume eingepflanzt. Zu besonderen Anlässen, wie Taufen oder Hochzeiten, waren in diesem Halbjahr die Bäume gestiftet worden, Feldahorn und Eberesche.

Bevor die Bäume endgültig von den Paten gepflanzt wurden, schnitt Fritz Kappenberg noch die Wurzeln zurecht. Schließlich nahmen die Stifter die Arbeitsgeräte zur Hand und setzten die Bäume ein. Hans-Dieter Wieters wird auch in Zukunft öfters vor Ort sein und die Pflege der Anlage übernehmen.

 

Die zweite Pflanzaktion begann mit einer kleinen Andacht, musikalisch umrahmt vom Posaunenchor. Hier hob Timme die Bedeutung von Bäumen für die Sauerstoffproduktion und für das Leben auf der Erde hervor. „Sie sind damit wichtig für die Zukunft des blauen Planeten“.

Er dankte allen Helfern, die auch diesmal bei den Vorbereitungen für den Pflanztag mitgewirkt hatten. Für die nächsten Pflanzaktionen ist nach den Worten Timmes eine Erweiterung des Jakobiwaldes in der Nähe möglich.· rö

23. November 2013