Konfis helfen in Südafrika

Basteln – Verkaufen – Spenden

Das sind  drei Schlagworte, von drei tatkräftigen Mädels aus unserer Gemeinde. Schon zum zweiten Mal haben sie scih auf den Weg gemacht, um Pastor Wilhelm Timme ihre persönliche Spende zu überreichen. Vor einigen Jahren haben die Freundinnen schon einmal 50 Euro gespendet. Diesmal waren es sogar 78 Euro mit denen sie unsere Partnergemeinde Nquthu in Südafrika helfen möchten – selbst verdientes Geld, wohlgemerkt!

Wir vom Kirchenvorstand waren von diesem sozialen Engagement so begeistert, dass wir uns einig waren: Das ist unbedingt ein Bericht auf unserer Homepage wert!!!!

Begleitet von herrlichem Sonnenschein machte sich Kirchenvorsteherin Jutta Bönsch auf den Weg nach Neddenaverbergen. Neugierig und mit vielen Fragen im Gepäck wollte sie erfahren, wie die drei Konfis zu dieser grandiosen Idee gekommen sind. Auf dem Trampolin traf sie die aufgeweckten Mädchen fröhlich hüpfend zu einem Interview.

Anne, Imke und Anneke sind richtig gute Freundinnen. Die drei Teenies verbringen viel Zeit miteinander in der  fleißig gebastelt, gequatscht und alles gemacht wird, was ihnen Spaß macht. „Aber irgendwann dachten wir uns, einfach nur so zu basteln ist auch irgendwie langweilig“, äußerte Imke. Und so entstand die gemeinsame Idee: „Wir machen einen Laden auf und verkaufen unserer Sachen!“

Dazu brauchte es natürlich als Erstes einen Namen. Der war auch schnell gefunden: WOLLT IHR HELFEN?, war der Vorschlag von Anne.

An einer Mauer in der Diekstraße öffneten sie vor einigen Jahren zum ersten Mal ihren Verkaufsstand, an dem immer was los ist. Kein Wunder, denn die Drei machen ganz schön Werbung. So verteilen sie etwa selbst gemachte Handzettel, damit Interessierte auf ihren Stand aufmerksam werden.

Wann immer sie Zeit haben, stellen die Freundinnen hübsch verzierte Karten, Figuren und Schalen sowie lustiges aus Korken her. Irgendwann bekamen sie Flohmarktartikel geschenkt, die sie nun zusätzlich ihren Kunden anbieten können. Die Materialien, die sie verarbeiten, sind genauso vielfältig wie die Bastelobjekte selbst. „Wir basteln mit Pappe, Papier, Ton und Kork“, erklärte Imke. „Die Leute finden das gut. Viele geben uns viel mehr Geld, als wir eigentlich für unsere Sachen haben wollen“, berichtete Anneke stolz. „Das gesamte eingenommene Geld haben wird komplett gespendet. Wir haben Spaß daran und können damit helfen!“ So klar und einfach bringen die drei pfiffigen Mädels ihr Engagement auf den Punkt.

19. Mai 2013