Märchenhafte Familienkirche Ostern 2013

Osterglocken als österliches Lebenszeichen

»Alle Knospen springen auf, fangen an zu blühen. Alle Nächte werden hell, fangen an zu glühen.« So sangen wir im Gottesdienst. Ein Frühlingslied möchte man meinen. Besingt es doch das, wonach wir uns gerade in diesen Tagen so sehr sehnen! Es ist ein Lied der Hoffnung, dass aus Dunkelheit Licht, aus Trauer Freude, aus Tod Leben entstehen kann.

Genau diese Hoffnung brachte das Team der Familienkirchen unter der Leitung von Insa Heimsoth auch in ihrer Märchenstunde zum Ausdruck. Insa las das Märchen von Dornröschen: Es war einmal ein König

und eine Königin, die freuten sich so über die Geburt Ihrer Tochter ... Sie wissen bestimmt, wie es weitergeht! Alles könnte so schön sein im Leben der kleinen Familie wäre da nicht dieser Fluch. Hundert Jahre lang fallen alle in einen tiefen Schlaf und eine hohe Dornenhecke schirmt alle Eindringlinge ab ... 

Insa unterbrach immer wieder ihre Erzählung und ließ die Besucher dabei in die Rolle einer Märchengestalt schlüpfen. Aber was hat das Märchen der Gebrüder Grimm mit Ostern zu tun? Ganz einfach, Dornröschen wurde von einem schönen Prinz durch eine zärtliche Berührung ein neues Leben geschenkt – genau wie damals Jesus! Kinder lieben Märchen, weil sie Zuversicht und Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang geben. Und so durften die vielen großen und kleinen Besucher die Geschichte der Auferstehung mal ganz anders erleben.  Zum Ausklang des Gottesdienstes hatte sich das Team etwas ganz Besonderesx ausgedacht, indem jeder Gast eine Osterglocke geschenkt bekam. „Sie soll euch daran erinnern, dass mitten im Gestrüpp des grauen Alltags immer auch blühende Blumen zu finden sind. Sie sind österliche Lebenszeichen“, sprach Sonja Heise zum Abschied. Nach einem sehr schönen Ostergottesdienst kam endlich der von den Kindern heiß ersehnte Moment! Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Ostereier im Pfarrgarten mit Feuereifer gesucht – und auch reichlich gefunden. Alles in allem war es mal wieder eine rundum gelungene Familienkirche – einfach märchenhaft!

Ostermontag, 1. April 2013