Abschied am Erntedankfest 2014

Barrierefrei zum Erntedank-Gottesdienst

Beim Erntedankfest in unserer Kirche gesellte sich rings um die Erntekrone die Natur in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit. Der von den Dorfbewohnern aus Otersen geschmückte Altarrum, mit bunten Kürbissen, Äpfeln, Kartoffeln, saftigem Brot und andere Leckereien, zog alle Blicke auf sich.

Zunächst waren einige Gottesdienstbesucher verwundert, dass die Haupttür der Kirche verschossen blieb und alle über den neu gestalteten Seiteneingang geführt wurden. Grund dafür war die Einweihung des barrierefreien Eingangs. Bevor der

neue Zugang in einer feierlichen Zeremonie von Pastor Wilhelm Timme geweiht wurde, gab es einen weiteren Grund zum Feiern.

Peter Stampa, Mitglied des Posaunenchores, feierte seinen 88. Geburtstag, was den Pastor veranlasste, spontan aus allen Anwesenden einen Chor zu bilden, der dem Jubilar musikalische Segenswünsche überbrachte. Mitbläserin Dr. Anita Kracke bedankte sich mit Blumen beim Tubisten, der verlauten ließ: „ Mit 88 Jahren ist es genug“ und sich  in den verdienten Musiker-Ruhestand verabschiedet (Foto links).

Im zweiten Teil des Gottesdienstes ging es um die eigentliche Handlung des Festtages – Erntedank. Vor der Predigt sprach das Erntepaar aus Otersen, Jessica Brettschneider und Felix Hestermann, das Erntegedicht. Im Gottesdienst ging es nicht nur darum, Gott zu danken, sondern auch an das Teilen zu denken. „Peter Stampa sei da ein gutes Beispiel“, betonte Pastor Wilhelm Timme und nutzte die Gelegenheit, um deutlich zu machen, wie viel Lebenszeit er in seinen 25 Jahren als Bläser mit der Kirchengemeinde Wittlohe geteilt hat.

Im Anschluss nahmen die Besucher die Einladung des Kirchenvorstandes gerne an, noch etwas in der Kirche zu verweilen, Gespräche zu führen und die reich geschmückte Kirche zu bestaunen.

5. Oktober 2014