Drei Generationen feiern das Jubiläum ihrer Konfirmation

Glaubens-Tüv zum Jubiläum

Viele strahlende Gesichter, neugierige Blicke und eine große Wiedersehensfreude verbreiteten sich am Wochenende in unserer Kirchengemeinde. Grund dafür war das Fest der Jubelkonfirmationen.

Die Einsegnungen der ehemaligen Konfirmanden liegen schon 50 und 60 Jahre zurück. 44 Jubilare kamen zu diesem besonderen Anlass, um ihren Lebensweg erneut in Gottes Licht und unter seinen Segen zu stellen. Ein ganz besonderer Gast konnte sogar den 75. Jahrestag der Konfirmation begehen: Günter Thiel aus Otersen (Foto rechts) feierte das seltene Fest der Kronjuwelen-Konfirmation! 

Nachdem Pastor Timme die Jubilare am Sonntagmorgen begrüßt hatte, wurden sie zunächst mit kleinen Anstecksträußchen am Revers  geziert. Im Gemeindesaal entwickelten sich derweil lebhafte Gespräche. Unterbrochen wurde das muntere Treiben schließlich von den Glocken - die zum Gottesdienst riefen.  Feierlich wie damals, konnten zahlreiche Angehörige sowie die Kirchengemeinde den Einzug der Jubilare in die Kirche miterleben.

Im Gottesdienst eröffnete Pastor Timme: „Jubelkonfirmation ist so etwas wie ein Glaubens-Tüv, der prüfe, inwieweit der Glaube einen geleitet habe oder im Leben des Einzelnen noch einen Rolle spiele". Schließlich stellt das Leben diese Beziehung immer wieder vor neue Belastungsproben. In seiner Predigt, die an das Leitmotiv aus dem 1. Kor. 8,6 anknüpfte, regte der Theologe die Festgemeinde  zur inneren Einkehr  an, als er in den Raum stellte: „Wie gehe ich damit um, wenn andere Menschen etwas tun, was ich selbst niemals tun würde? Muss ich sie dann verurteilen, verdammen und verteufeln?“

Zu guter Letzt appellierte er an alle: „Gottes Wort gibt uns Kraft. Er mutet uns auch Dinge zu, die wir uns freiwillig nicht ausgesucht hätten. Das tut er, damit wir wachsen und uns weiterentwickeln“. Umrahmt wurde die Feier mit einfühlsamem Flötenklängen und stimmungsvollen Gesang des Jakobi-Chores.

Die diamantenen Konfirmanden aus den Jahrgängen 1953/54

Nach dem Gottesdienst und dem obligatorischen Gruppenfoto wurde der Tag mit einem ausgedehnten Mittagessen im Gasthaus Drommelbeck fortgesetzt. Neben der Erinnerung an die Konfirmandenzeit teilten die Anwesenden auch die Erlebnisse der gemeinsamen Schulzeit. Die fröhlichen Gesichter bewiesen, dass das Wiedersehen allen Spaß gemacht hat.

 Die goldenen Konfirmanden aus den Jahrgängen 1963/64