Konfirmanden-Praktikum

Praktikum der Konfis auf dem Hohener Friedhof

Vier Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Hohenaverbergen haben am 12. September 2014 im Rahmen eines Konfirmanden-Praktikums die Kriegsgräber des Hohener Friedhofs gepflegt. Dazu gehörte die Säuberung der Grabsteine und Wege sowie das Beschneiden der Pflanzen. Auf den 20 Gräbern sind Opfer des 2. Weltkrieges beigesetzt. Häufig waren dies Soldaten, die unter 20 Jahre alt waren, aber auch zivile Opfer.

Auf dem Friedhof haben wir Frau Marianne Heemsoth getroffen. Sie berichtete uns, dass nach Ende des Krieges die Mutter des Soldaten Erhard Krüger (09.05.1927-12.04.1945), der kurz vor Ende des 2. Weltkrieges in Hohenaverbergen gefallen war, jedes Jahr ihren Sommer in Hohenaverbergen verbracht hat, um beim Grab ihres einzigen Sohnes zu sein.

Ich fand dieses Praktikum sehr interessant, da wir auch etwas aus der Dorfchronik gelesen haben und so etwas über den geschichtlichen Hintergrund erfahren haben. Georg Heise