Rückblick Glaubenskurs im Februar 2014

Glaubenskurs der Kirchengemeinden Kirchlinteln und Wittlohe

In der 6., 7. und 8. Kalenderwoche diese Jahres jeweils am Montag und Dienstag, beginnend mit dem 3. Februar, fand im Gemeindehaus der St. Petri Kirche in Kirchlinteln ein Glaubenskurs statt. Der Referent war Hermann Brünjes aus Hanstedt in der Lüneburger Heide. Der Kurs war lange im Voraus

von einem Team hervorragend vorbereitet worden. Diesem Team gehörten die beiden Pastoren der beteiligten Kirchengemeinden, Frau Niehoff und Herr Timme, sowie die Kirchenvorständen der so zur „KiWi-Kirche“ vereinten Gemeinden an. Am ersten Abend erhielten alle Teilnehmer ein besonderes Herz aus Leder, das rundherum mit einer farbigen Kordel verziert war. Diese Bänder hatten unterschiedliche Farben. In die Mitte wurde der Name des erschienenen Gastes geschrieben. Dieses Herz schmückte nun die Teilnehmer an jedem Abend und war gleichzeitig das Merkmal der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gesprächsgruppe während eines Teiles der abendlichen Sitzungen. Jeder konnte so sein Herz an der Kleidung aber auch in diesen Gesprächsrunden zeigen.

Im Eingangsbereich des Gemeindehauses waren auf einem in der Mitte stehenden runden Tisch an jedem Abend unterschiedliche kleine Leckereien für die Gäste aufgestellt. In den Nebenräumen gab es noch zusätzliche Möglichkeiten, sich mit warmen Tees, Wasser oder Säften zu versorgen. In dieser kurzen Zeitspanne vor dem eigentlichen Glaubenskurs bestand die Möglichkeit sich kennenzulernen, zu plaudern und den vergangenen Alltag zu vergessen.

Die eigentliche Veranstaltung begann mit kleinen musikalischen Beiträgen, während derer die Besucher ihre Plätze einnahmen, noch ein wenig tuschelten und dann allmählich zur Ruhe kamen. In der Regel wurde dann auch ein gemeinsames Lied gesungen. Die Pastoren oder Gemeindemitglieder begrüßten die große Versammlung, deren Teilnehmerzahl zwar von einem Abend zum anderen variierte, aber von einem großen zunehmenden Interesse in der Bevölkerung zeugte.

Auf die Themen der Abende stimmten Mitglieder des Vorbereitungsteams die Beteiligten sehr eindrucksvoll ein, indem sie kurze Sketche  spielten. Dafür gebührt den „Schauspielern“ bereits an dieser Stelle ein großes Lob.

Danach ergriff der Referent und Leiter des Glaubenskurses, Hermann Brünjes, das Wort. Sehr geschickt führte er die Teilnehmer an den 6 Abenden durch die unterschiedlichen Themenbereiche: „vom Sinn des Lebens“ über die „Bilder, die uns prägen“, zu der Frage nach „Schuld und Vergebung“ und dem „Opfertod Jesu“ für uns. Er sprach über das „Geschenk des Glaubens“ von Gott an uns und schließlich über unseren „Glauben im Alltag“. Nach einer umfassenden Einführung und Darlegung zu den angekündigten Themen des jeweiligen Abends durch den Referenten, war dann jeweils Zeit für Gespräche in den einzelnen Gruppen. Hier konnte man nun in kleiner Runde seine eigenen Eindrücke und Empfindungen äußern und gleichzeitig zu einem angeregten Austausch beitragen. Es dauerte nicht lange, bis sich in der Gruppe eine sehr vertraute Stimmung entwickelte. Nach 30 bis 45 Minuten lösten sich die kleinen Verbände wieder auf, man naschte im Vorbeigehen noch schnell von den Leckereien im Foyer und fand sich dann wieder im großen Raum gemeinsam ein. Hermann Brünjes setzte seine Ausführungen fort über den Glauben, Gottes Liebe zu uns und Jesus Christus. In seine Erzählungen fügte er immer wieder Erfahrungen und Empfindungen aus dem eigenen Erleben ein. Dadurch wurde sein Vortrag auch besonders glaubhaft und aufgelockert.

Zum Abschluss eines jeden Abends wurde wiederum gesungen und  die „Hausherrin“, Frau Niehoff, verabschiedete sich mit warmen Worten und lieben Wünschen für unseren Heimweg und eine gute Nacht.

Den Abschluss dieses Glaubenskurses bildete am Donnerstag, den 20. Februar 2014 ein festlicher Gottesdienst, an dem ich leider aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte.

Für mich waren diese Abende eine große Bereicherung, die in mir jeweils noch viele Tage nachwirkte und nachklang. Herrn Brünjes, dem Betreuungsteam, den Musizierenden und allen Teilnehmern möchte ich danken für diese schönen Stunden.

Für alle diejenigen, die nicht teilnehmen konnten, gibt es ein Büchlein, das von Hermann Brünjes geschrieben wurde mit dem Titel: „Mehr als ein Spruch – Kompaktkurs Glaube“, mit der ISBN-Nr. 978-3-942594-27-1.  Es lohnt sich, dieses Buch immer noch einmal wieder zur Hand zu nehmen, darin zu lesen, Antworten zu suchen, oder sich noch einmal an diese schönen Abende zu erinnern, an denen man so reich beschenkt wurde. Dr. Anita Kracke, Luttum