Willkommens-Gottesdienst für 29 neue Konfis

Germanys next Superchrist – bei „Jakob“

… und plötzlich gehört man mit 14 Jahren schon zum alten Eisen! Das kann nicht sein? Oh doch! Denn am vergangenem Wochenende wurden die bisherigen Konfirmanden „alt“, weil ein neuer Konfirmandenkurs begann.

Einige der Jugendlichen die in wenigen Wochen konfirmiert werden, gestalteten den Abendgottesdienst „Um sechs bei Jakob“ aktiv mit, in dem die Neuen herzlich begrüßt wurden.

Von den „Alten“ wurden sie namentlich aufgerufen und stellten sich als Gruppe vor dem Altar auf. Nach einer Befragung rund ums Gemeindeleben, gab es dann für jeden eine orange leuchtende Umhängetasche als Willkommensgruß.

Bei einigen wurde bereits die Neugierde auf den Neustart in die Konfer-Zeit durch das Logo auf der Tasche geweckt: „Für dich ist alles drin!“ Was die Neuen aus ihrer Konfirmandenzeit machen werden und was am Ende wirklich für sie drin ist – diese Frage wird in den kommenden Monaten für Spannung sorgen.

Am Anfang steht zunächst erstmal die Erwartung. Was wird die Konfizeit bringen – Hoffentlich wird es nicht so langweilig wie in der Schule?“ Mit diesen Worten begann Pastor Timme seine Predigt und beendete sie mit einem Anliegen an die neuen Konfirmanden: „Dass ihr Antennen habt und die in der kommenden Konfizeit ausfahrt – dass ist mein Wunsch!“

Anschließend führte die Suche nach „Germanys next Superchrist“ den zahlreichen Besuchern vor Augen, dass doch viel zu selten nach Gottes Willen gefragt wird.

Musikalische Bereicherung gab es an diesem besonderen Tag von Johanna Scheele und Johanna Röttger. Ihre Musik erzeugte bei den Gästen Emotionen, die zu einem „Gänsehauterlebnis“ führten. Im Anschluss nahmen zahlreiche Teilnehmer die Einladung an, bei Gesprächen an Stehtischen den Gottesdienst gemütlich ausklingen zu lassen.

2. März 2014