FSJ-lerin Kira Georg stellt sich vor

Am 1. August 2016 habe ich meinen Freiwilligendienst hier in der Kirchengemeinde Wittlohe begonnen. Offiziell eingeführt wurde ich am 7. August 2016 im Abendgottesdienst (Foto rechts mit Pastor Timme).

Ich freu mich nun wirklich sehr darauf, aktiv am Gemeindeleben teilzunehmen und es mitzugestalten. Mein Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Projekt der „Zeitgeschichtlichen Werkstatt“.

Ich möchte während meines Jahres hier, junge Menschen dazu motivieren sich für Geschichte und Erinnerungskultur zu interessieren, Geschichte zu erforschen und damit die lokale Geschichte für kommende Generation aufzuarbeiten und zu konservieren. Das führt hoffentlich dazu, dass aus der Vergangenheit für die Zukunft gelernt werden kann und Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden, vermieden werden können.

Ich denke, gerade das Projekt der „Zeitgeschichtlichen Werkstatt“ kann in diesem Prozess eine wichtige Rolle spielen. Außerdem ist es eine tolle Ergänzung zum Fach „Geschichte“ in der Schule. In diesem wird Geschichte ja häufig eher im nationalen Kontext betrachtet, während wir in der „Zeitgeschichtlichen Werkstatt“ versuchen die lokale Geschichte aufzuarbeiten.

Meiner Meinung nach ist die Fahrt nach Berlin, im September, zu der sich einige Jugendliche angemeldet haben, ein erster Schritt um zu zeigen, wie interessant das Erforschen und Entdecken von Geschichte sein kann.

Wir als Team der Zeitgeschichtlichen Werkstatt streben außerdem eine Kooperation mit den beiden Gymnasien in Verden sowie der Oberschule in Kirchlinteln an. Ein erster Schritt in diese Richtung ist gemacht. Ein Teil unseres Teams wird nach Kirchlinteln in die Schule fahren, um über mögliche Projekte zu sprechen.

Ich möchte mich aber nicht nur in der Zeitgeschichtlichen Werkstatt engagieren. Nach wie vor möchte ich mit Konfirmanden arbeiten, und so als Teamerin den Konfusunterricht unterstützen. Außerdem möchte ich ein Konfirmandenpraktikum ins Leben rufen, das einigen Konfirmanden die Arbeit der „Zeitgeschichtlichen Werkstatt“ nahe bringen wird. Konkret möchte ich ein Praktikum anbieten, welches sich mit der Neugestaltung des Schaukastens am Fliegergrab in Stemmen befassen wird.

Im Allgemeinen wünsche ich mir, während meines Freiwilligendienstes noch einige Projekte realisieren zu können, die das Gemeindeleben bereichern werden. Ich hoffe darauf, dass Sie mich auf meinem Weg unterstützen.

Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie mich telefonisch unter der Nummer 04238/943492 erreichen. Kira Georg