Luttumer Erntekrone „wanderte“ am Erntedankfest in die Kirche

Pastor Timme erinnert an den Wert von Dank

Gegen Ende der Erntezeit wird Erntedankfest gefeiert, so auch in der St.-Jakobi-Gemeinde. Zahlreiche Besucher hatten sich zum Gottesdienst mit Pastor Wilhelm Timme, der extra zu diesem Anlass die Konfirmandenfahrt im Osnabrücker Land unterbrochen hatte, eingefunden.

Den Mittelpunkt des festlich geschmückten Altarraums bildete die Erntekrone aus Luttum. In leuchtenden Farben erstrahlten die von Luttumer Bürgern liebevoll arrangierten Gaben und spiegelten die Vielfalt der Ernte wieder. Den Betrachtern erweckte dabei sofort das Gefühl, reich beschenkt worden zu sein.

Dass diese Vielfalt jedoch nicht selbstverständlich ist, wurde in dem traditionellen Erntegedicht deutlich, das Natalie Helmke und Jannis Hogrefe unter der Krone vortrugen (Foto rechts).

Auch Pastor Timme griff den Gedanken der Dankbarkeit in seiner Predigt auf und schilderte, wie unterschiedlich Menschen mit der Empfindung von Dank umgehen. Dem Vorbild eines schicksalbeladenen, aber dankbaren Menschen, stellte er ein Gegengewicht der Maßlosigkeit gegenüber. Laut Aussage eines namenhaften millionenschweren Manager habe dieser „Dank nicht nötig, da er es verdient habe“. „Diese Haltung der Elite hat Konsequenzen für das ganze Land und die Reduzierung auf verdientes Geld zerstört eine ganze Gesellschaft“, plädierte Timme.

„Dass laut einer Studie der ZEIT, die Reichen sich ärmer und die Armen reicher fühlen, erweckt den Eindruck, dass nur noch die einfachen Leute dankbar sind, fügte der Wittloher Pastor abschließend hinzu.

Nach dem Gottesdienst ließen die Besucher das Erntedankfest gesellig im Kirchencafé ausklingen. Bei einer gut duftenden Tasse Kaffee wurde die schmuckvolle Kirche bewundert. 2. Oktober 2016