Rückblick auf die Konfi-Fahrt 2016

KiWi-Konfirmandenfahrt – die Erwartungen waren groß und am Freitag, den 31. September ging´s endlich los. Mit Koffern bepackt bestiegen wir den Bus, mit nervigen Familien war dann erstmal Schluss.

Ankunft in Damme, nach zweistündiger Fahrt, alle freuten sich auf einen tollen Start. Der Nachmittag war auch super mit vielen Extras und sogar am Abend hatten die Teamer für uns noch Spiel und Spaß.

Am nächsten Morgen wurden wir geweckt in aller Frühe, so manch einer hatte mit dem Aufstehen echt Mühe. Doch schon beim Frühstück wurde wieder gelacht und wir gingen munter zur Morgenandacht.

Vormittags war dann Arbeiten in Kleingruppen dran und wir schauten uns die Perlen des Glaubens an. Eine bis zwei Perlen am Tag und auch als Gruppe wurden wir mit der Zeit echt stark.

Nachmittags und abends gab´s immer cooles und lustiges Programm, wir hatten alle total viel „fun“. Zum Schluss des Tages machten wir dann noch ´ne Abendandacht, da war’s ganz still, sogar die Bank ist nicht gekracht.

Einen „unbekannten Freund“ gab’s dann für jeden, dem sollte man auf irgendeine Weise Liebe geben. Neue Bekanntschaften wurden gemacht und das hat uns wenig Streit gebracht.

Einmal machten wir einen Rundgang um den See, der war für die meisten voll okee. Auch die Workshops bekamen ein super Feedback und kaum einer wollte überhaupt noch weg.

Mittwoch sprachen wir über die „Perle der Nacht“, das hat schon einige Tränen zum Fließen gebracht, aber wir hatten ja Lore, die dann bei uns blieb und mittlerweile hat sie sicher jeder von uns lieb.

Am 7. Oktober hieß es dann Abschied nehmen und jeder sollte jedem die Hand nochmal geben. Nach einer wundervollen Woche, stieg jeder in seinen Bus, denn mit der Konfusfahrt war dann Schluss. Doch groß ist die Freude beim Wiedersehen, der Familien, die schon an der Haltestelle stehen.

Wir sagen DANKE für diese coole Freizeit, die nicht nur gefüllt war mit Glaubensarbeit. Vielleicht sind mache von uns bald wieder mit von der Partie, dann aber als Teamer - man weiß ja nie!?

Theresa Landwehr