„Das Leben siegt“ - Ostern mit der Familienkirche

Traditionell ist in unserer Kirchengemeinde am Ostermontag Familienkirchenzeit. Schade nur, dass in diesem Jahr die vielen kleinen Besucher ausblieben. Vielleicht lag es an der Zeitumstellung, denn die Winterzeit endete genau zu Ostern …

 

   Warum feiern wir eigentlich Ostern? Für die Kinder ist es wohl das Fest der Ostereier und der Osterhasen! Um ihnen die christliche Bedeutung des Festes näher zu bringen, stand im Mittelpunkt des Vormittags die Osterbotschaft. Die vom Team der Familienkirche spielerisch veranschaulicht wurde.

„Zu Ostern ist etwas geschehen, das nicht jeder verseht. Auch wir Erwachsenen tun uns schwer mit dem Begreifen von Auferstehung", führte Bettina Spöring-Landwehr in ihrer Begrüßung an. „Ostern ist als Auferstehungstag zum Feiern des neuen und blühenden Lebens, auch in der Natur zu erkennen“, ergänzte sie weiter.

Jesus starb am Kreuz für alle Menschen. Er blieb nicht im Tod. Der Herr ist auferstanden - er ist wahrhaftig auferstanden! Das Grab ist leer! Mit dieser Erkenntnis wurde anschließend das Anspiel „Das Geheimnis im Stein“ mit der Auferstehung Jesu verbunden. Am Schluss hieß es dort: „Jesus sah tot aus, wie ein Stein. In Wirklichkeit war es das Geheimnis des Lebens. Keine einfache Kost, aber wenn man vertraut, dann wird einem zuerst das Herz und dann die Augen geöffnet“!

Genau diese Osterfreude kam in vielen fröhlichen Liedern und im gemeinsamen Gebet zum Ausdruck. Als frohen Abschluss des Gottesdienstes und Feier des Lebens durften alle Kinder im Pfarrgarten Ostereier suchen - das ließen sich die Kids nicht zweimal sagen …! Die Erwachsenen genossen in der Zwischenzeit an der frischen Luft eine heiße Tasse Kaffee. 28. März 2016