Partnerschaft nach Südafrika

Seit 1984 besteht eine Partnerschaft unseres Kirchenkreises zu dem Kirchenkreis Shiyane in Südafrika. Seit Mitte der 90er Jahre hat auch die Kirchengemeinde Wittlohe eine Partnergemeinde dort. Sie heißt Nquthu und liegt in KwaZulu-Natal. Die Strukturen sind sehr ländlich und viele Menschen leben eher in ärmlichen Verhältnissen. Unsere Brüder und Schwestern gehören der evangelisch-lutherischen Kirche im Süden Afrikas an. Betreut werden sie von Maren Pötter, Margarete Eckermann und Lore Bittermann (Foto von rechts).

 

Was macht diese Partnerschaft aus?

Patenschaften
Mehr als 40 Personen unserer Gemeinde unterhalten eine Patenschaft zu einem Schüler oder einer Schülerin in Nquthu. Das bedeutet, dass diese Menschen  jährlich 120 € spenden und damit den Schulbesuch dieser Kinder unterstützen. Von diesen Spenden können Schulgelder und ein Zuschuss für die Schuluniform geleistet werden, Schulutensilien angeschafft oder ein regelmäßiges Mittagessen bei der Schulspeisung eingenommen. Regelmäßig erhalten wir von unseren Partnern Post, der Berichte, Zeugniskopien, Abrechnungen und Dankschreiben beigefügt sind. Besucht ein Kind später die Universität, so kann eine Unterstützung über den „Stipendienfonds“ weiter erfolgen.

Darüber hinaus sammeln wir Spenden, um mindestens einmal im Jahr Geld für Lebensmittelpakete, sogenannte „Foodhamper“, nach Nquthu zu schicken. Fotos und Briefe belegen, wie wichtig den Familien diese Unterstützung ist.
Damit diese Form von Partnerschaft gelingen kann, bedarf es zuverlässiger Menschen. Besonders aktiv kümmert sich eine Dame mit dem Namen Bosisiwe um alle Angelegenheiten, die die Patenkinder betreffen.

Persönliche Kontakte
Weiterhin wird die Partnerschaft durch Email-Kontakte und persönliche Besuche lebendig gehalten. Alle zwei Jahre findet ein Delegationsbesuch statt. Im September 2011 war Bongani Ntombela aus Nquthu bei uns zu Gast. Er lernte verschiedene Gemeindeglieder kennen, war bei dem Erntedankgottesdienst sowie bei den damaligen Konfirmanden und Konfirmandinnen im Unterricht dabei. Ein großes, gemeinsames Treffen der Delegierten und vieler „Pateneltern“ fand in Verden statt. Dort berichtete Herr Ntombela aus dem Leben in Südafrika.
Im Jahre 2012 ist er zum Vorsitzenden des Kirchkreistages in Shiyane gewählt worden.

Partnerschaftsausschuss

Auf deutscher Seite kümmert sich ein Partnerschaftsausschuss auf Kirchenkreisebene um die Gestaltung der Partnerschaft. In diesem Ausschuss arbeiten Menschen aus allen beteiligten Gemeinden des Kirchenkreises Verden mit.

Seit einiger Zeit arbeitet die Partnergemeinde Nquthu an dem Bau einer eigenen Kirche. Das Gebäude wird sowohl für Gottesdienste als auch für andere Veranstaltungen vielfältig genutzt werden. Der Baufortschritt richtet sich immer nach dem vorhandenen Geld, so dass trotz vieler Eigenleistungen es seine Zeit kostet, bis das Gebäude fertiggestellt sein wird. Ein großes Ereignis fand im Dezember 2012 statt: Die Dachdeckung.